Saskia Weiß

Dt. Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Saskia Weiß
Interview
Trailer
AUDIO - Interview
Die Ausstrahlung für diesen Beitrag startet am Dienstag, 21. September 12:30.

 

Bis zur Ausstrahlung sind es noch ...

Saskia Weiß ist stellvertretende Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und koordiniert dort das bundesweite Projekt "Demenz Partner".

Biografie

Mein Name ist Saskia Weiß. Ich bin seit 2008 Teil des Teams der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Seit 2017 bin ich deren stellvertretende Geschäftsführerin. Als Diplom-Sozialarbeiterin habe ich lange Jahre am Alzheimer-Telefon Ratsuchende aus dem ganzen Bundesgebiet unterstützt. Gleichzeitig habe ich diverse Projekte der Deutschen Alzheimer Gesellschaft fachlich begleitet. Aktuell koordiniere ich die bundesweite Aufklärungsinitiative Demenz Partner.

Mit Demenzerkrankungen beschäftige ich mich aber noch viel länger: Bereits im Jahr 2004 absolvierte ich ein Praktikum bei der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Grund hierfür waren persönliche Erfahrungen mit Demenzerkrankungen im Familienkreis.

Es beeindruckt mich immer wieder, wenn Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen es schaffen, trotz dieser Diagnose gut miteinander umzugehen und einen neuen gemeinsamen Weg zu finden. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen beim Bundesverband und zusammen mit unseren Mitgliedsgesellschaften in der ganzen Republik setzen wir uns tagtäglich dafür ein, die Familien auf diesem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Du möchtest Zugang zu allen Beiträgen?

Sichere Dir JETZT das Paket mit den Aufzeichnungen.

Bei technischen Fragen und Problemen schau bitte in den Hilfebereich.

1 Kommentar

  • Kris

    „…den Weg in das Versorgungssystem zu finden …“ ist bestimmt gut gemeint, denn viele Erkrankungen sind auch mit existenziellen, finanziellen Problemen behaftet. Aber ich glaube, das wäre genau das, was ich nicht hören wollen würde und warum ich lieber keine Hilfe in Anspruch nehmen wollen würde: Ich will kein Verwaltungsobjekt des Systems werden. 😊
    Betroffene in politische Gremien zu bekommen, finde ich einen sehr guten Ansatz. Ließe sich da nicht auch etwas über so genannte Bürgerräte realisieren, die nun kommen sollen oder bereits im Aufbau sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Disclaimer

Die Veranstalter dieser Veranstaltung übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Veranstalter, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Veranstalter kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.